Suche
  • A-Z Sprachfabrik

"NaNo- was?" Über den Lieblingsmonat der Schreibenden


Photo by Andrew Neel on Unsplash

"You have to give yourself the space to write a lot without a destination." (Natalie Goldberg, "Writing down the bones", deutsche Version: "Schreiben in Cafés")


Etwas mehr als 20 Jahre ist es her, dass der November unter Schreibenden zum "National Novel Writing Month" erklärt wurde. Das Ziel: Von 1. bis 31. November so viel Rohtext wie möglich zu produzieren - als Richtwert nimmt man gerne 50 000 Wörter. Ein schöner Umfang für den Rohtext eines Romans!

Was als Internetphänomen vor allem im US-amerikanischen Sprachraum seinen Anfang nahm, weitete sich schnell auf Cafés, Universitäten und Schreibgruppen weltweit aus.

Die fleißigen Schreibenden produzierten aber bald nicht mehr nur Romane. Kurzgeschichten, Fachtexte, Website-Inhalte, Artikel und Seminararbeiten wurden und werden ebenso geschrieben.

In unserem kollektiven Bewusstsein ist das Schreiben meistens als einsames Werken im stillen Kämmerlein abgespeichert, und natürlich hat auch diese Art des Schreibens seine Berechtigung und seinen Platz. Das Schreiben entwickelt jedoch eine ganz eigene Energie, wenn ihm der entsprechende Raum und die Zeit eingeräumt wird. Wenn dann auch noch alle Menschen um dich herum unzählige Seiten mit dem Stift füllen oder eifrig in die Tastatur klopfen, entsteht eine ganz eigene Energie, die sehr motivierend ist!


Ich wünsche dir viel Erfolg bei deinem Schreibprojekt! Wenn du dir mehr Unterstützung und motivierendes Feedback holen möchtest, lade ich dich herzlich zum NanoWriMo-Event in der A-Z Sprachfabrik ein. Jeden Freitagabend im November gönnen wir uns drei Stunden Schreibzeit am Stück, ergänzt mit wirkungsvollen Übungen zum Warmschreiben und konstruktiven Feedback-Runden! Nähere Informationen dazu findest du auf der Facebook-Seite: https://www.facebook.com/events/1765420033601783/?event_time_id=1765420036935116



Übrigens: Der NaNoWriMo blieb nicht lange allein. Schon bald darauf wurde der März zum "NaNoEdMo" gekürt, dem "National Novel Editing Month". Denn Rohtexte sind wie ein guter Sauerteig: Sie werden am besten, wenn man sie eine Zeit lang liegen lässt und dann mit frischem Blick an die Überarbeitung geht!


In diesem Sinne: Viel Spaß beim Rohtexte-Schreiben!


https://www.nanowrimo.org/

11 Ansichten

© 2020 Mag. Gabriele Weißenegger. Seite erstellt mit Wix.com

Firmensitz: 1040 Wien